Die letzte der menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellungen

Viktor Frankl

Das Forum

Gründerinnen:
Romana Mauthner, Institut für Systempädagogik und Personalmanagement GmbH
Brigitte Graf Kottulinsky, Hotel Schloss Obermayerhofen GmbH

Sitz:
Schloss Obermayerhofen, Neustift 1, A- 8272 Bad Waltersdorf
Das FORUM Obermayerhofen wird als Verein geführt.

Motivation der Gründerinnen:

Schon vor Corona war uns bewusst, dass es einen Wertewandel geben muss. Es gibt keine Alternative! Auch keine technische, ökonomische, wir müssen unser Leben neu aus der Sicht der Ethik betrachten. Die wichtigsten Fragen, die uns alle betreffen und die wir rasch zu lösen haben, sind geistige, ethische Fragen:

  • Wie gehen wir mit der Natur, der Umwelt, den Mitmenschen um?
  • Welche Werte und Prinzipien, sollen unser wirtschaftliches Handeln steuern?
  • Wo sind die Grenzen der Technologie?

Die Erörterung solcher Fragen, ist die Basis für konkrete Lösungsansätze. Als selbständige, unabhängige Unternehmerinnen, die keiner Organisation, verpflichtet sind, möchten wir uns mit gleichgesinnten Unternehmern der Aufgabe widmen, Ökonomie und Ethik wieder verstärkt in ein Gleichgewicht zu bringen und dafür Bewusstsein zu schaffen.
Die Gründung der Gesellschaft für Wirtschaft & Ethik beruht auf der Überzeugung, dass Wirtschaftsleben auch anders, für alle Beteiligten sinnvoller, erfüllender und dabei nicht weniger leistungseffizient gestaltet werden kann – ja, unbedingt werden muss!

Gründerinnen:

Deshalb engagiere ich mich für das Forum

"Wertschätzung und Arbeitsbedingungen bestimmen das Leistungsvermögen der Mitarbeiter, wirken
aber auch direkt und unmittelbar in deren Familien hinein. Wirtschaftsethik ist daher kein Luxus, sondern eine berechtigte gesellschaftliche Forderung."

Es ist wichtig, dass uns nicht die schreckliche Krankheit der Gleichgültigkeit erfasst...!
(M. Buljaj) 
 

Deshalb engagiere ich mich für das Forum

"Zukunftsverantwortung zu übernehmen ist eine zentrale Führungsaufgabe. Bedingungen in Frage zu stellen und nicht einfach zu akzeptieren wie sie sind, ist unser Auftrag. Ein neues Wertesystem zu etablieren ist unser Ziel. Dabei ist mir persönlich besonders wichtig ist, dass Praktiker zu Wort kommen, also Unternehmerpersönlichkeiten, die ethisches Handeln bereits in Ihren Entscheidungen und Handlungen glaubhaft umsetzen und so andere inspirieren."

Vereinsorgane

  • Vorstand: 3 Mitglieder
  • Ethikrat: 10 Mitglieder
  • Impulsgruppen: 5 Arbeitsgruppen

Vorstand und Ethikrat:

Deshalb engagiere ich mich für das Forum

"Ethik und Wirtschaft als untrennbare Kombination in der Unternehmensführung zu verankern, kann als Game-Changer für zukünftige Herausforderungen wirken. Wirtschaft ist wichtig, schließlich nützt sie der planvollen Befriedigung menschlicher Bedürfnisse. Doch Ökonomie, die dem Menschen und der Umwelt dient und diese nicht ausbeutet, braucht Grenzen und Schranken, Normen und Werte. Um zukünftigen Herausforderungen funktionierende Lösungen entgegenzusetzen, gilt es, die Ökonomie und die Ethik verstärkt in ein Gleichgewicht zu bringen. Dieser Aufgabe widmen wir uns im Forum Obermayerhofen. Mein persönliches Ziel ist es, gemeinsam im Forum ein neues Bewusstsein zu schaffen, um gesellschaftliches und soziales Engagement fest in Unternehmenskulturen zu integrieren."

Deshalb engagiere ich mich für das Forum

"Wirtschaft und Ethik sind eng miteinander verbunden. Die Anreize im heutigen Wirtschaftssystem fördern einseitig die Ausbeutung von Natur und Mensch. Erfolg ist zukünftig nur dann möglich, wenn sich das Unternehmen mit ethischen als auch mit wirtschaftlichen Anforderungen auseinandersetzt. Die Umsetzung von Wirtschaft und Ethik in den Unternehmen ist mir wichtig."

Vorstand und Ethikrat

Nach der Satzung des Vereines steht der Ethikrat dem Vorstand beratend zur Seite und bewertet die Aktivitäten des Vereines. So auch die Entscheidungen des Vorstandes, als freiwillige Selbstkontrolle. Der Ethikrat gibt die Schwerpunkte der jährlichen Veranstaltungen und Diskussionsthemen vor. Darüber hinaus bestimmt der Ethikrat gemeinsam mit dem Vorstand über die Aufnahme, sowie den Ausschluss von Mitgliedern. Bei den Mitgliedern des Ethikrates handelt es sich um Unternehmerpersönlichkeiten, für die ethische Grundsätze in der Unternehmensführung ein persönliches Anliegen sind und die diese bereits in ihren eigenen Unternehmen zur Umsetzung bringen.

    Impulsgruppen:

    Bei den Impulsgruppen handelt sich um Arbeitsgruppen, die aus der Praxis kommen und sich der Aufarbeitung von Spezialthemen widmen. Der Bedarf für die Aufarbeitung bestimmter Themen kommt aus den Unternehmen selbst, die dem Netzwerk angehören. Die daraus resultierenden Ideen und Lösungsansätze werden im Ethikrat diskutiert, die Resultate ergeben den Output für die Öffentlichkeit. 

    Die 5 Impulsgruppen:

    • CSR & Wertesystem : Erfordernisse in Gegenwart und Zukunft
    • Physische und psychische Gesundheit am Arbeitsplatz
    • Digitalisierung & Innovation & KI
    • Regionalität & Nachhaltigkeit & Ökologie
    • Klimaschutz & Naturschutz & Tierschutz
    • Politische und rechtliche Rahmenordnung, welche verantwortungsbewusste Unternehmensführung systematisch fördert
    • Resilienz von Gesellschaften, Unternehmen und Individuen
       

    Unser Leitbild - Vision - Mission

    Das „FORUM OBERMAYERHOFEN – Gesellschaft für Wirtschaft & Ethik“ ist somit eine Plattform, ein Netzwerk und Think-Tank für Unternehmen und Menschen aller Altersstufen und unterschiedlicher, gesellschaftlicher Positionen und Rollen. Schwerpunkt ist die Ausarbeitung und Vermittlung von Strategien zur praxistauglichen und ethischen Unternehmensführung.
    Ziel ist es, Bewusstsein für ethische Fragen im Wirtschaftsleben zu schaffen und Impulse zur Umsetzung verantwortungsbewusster Unternehmensführung zu setzen.
    Die Balance zwischen ethischer Verantwortung und wirtschaftlichem Gewinn ist wichtig. Der Shareholder-Gedanke mit Profitmaximierung alleine ist für die Zukunft zu wenig und zerstört unsere Gesellschaft und unseren Planeten.
    Es geht also um einen Wertewandel und um die Frage welchen Beitrag können gute Unternehmen für eine gute Gesellschaft leisten. In Zukunft werden Unternehmen nicht mehr nur ökonomische, sondern auch moralische Akteure sein, basierend auf einem neuen Wertesystem und Wertemanagement. Unternehmen werden nicht mehr nur nach der finanziellen Performance beurteilt, sondern nach der glaubhaften Umsetzung ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung.
     

    Das Forum

    Gründerinnen:
    Romana Mauthner, Institut für Systempädagogik und Personalmanagement GmbH
    Brigitte Graf Kottulinsky, Hotel Schloss Obermayerhofen GmbH

    Sitz:
    Schloss Obermayerhofen, Neustift 1, A- 8272 Bad Waltersdorf
    Das FORUM Obermayerhofen wird als Verein geführt.

    Motivation der Gründerinnen:

    Schon vor Corona war uns bewusst, dass es einen Wertewandel geben muss. Es gibt keine Alternative! Auch keine technische, ökonomische, wir müssen unser Leben neu aus der Sicht der Ethik betrachten. Die wichtigsten Fragen, die uns alle betreffen und die wir rasch zu lösen haben, sind geistige, ethische Fragen:

    • Wie gehen wir mit der Natur, der Umwelt, den Mitmenschen um?
    • Welche Werte und Prinzipien, sollen unser wirtschaftliches Handeln steuern?
    • Wo sind die Grenzen der Technologie?

    Die Erörterung solcher Fragen, ist die Basis für konkrete Lösungsansätze. Als selbständige, unabhängige Unternehmerinnen, die keiner Organisation, verpflichtet sind, möchten wir uns mit gleichgesinnten Unternehmern der Aufgabe widmen, Ökonomie und Ethik wieder verstärkt in ein Gleichgewicht zu bringen und dafür Bewusstsein zu schaffen.
    Die Gründung der Gesellschaft für Wirtschaft & Ethik beruht auf der Überzeugung, dass Wirtschaftsleben auch anders, für alle Beteiligten sinnvoller, erfüllender und dabei nicht weniger leistungseffizient gestaltet werden kann – ja, unbedingt werden muss!

    Unsere Ziele und Angebote

    • Erstellen strategischer Konzepte zur Vermittlung und Förderung ethischer Unternehmensführung
    • Gesellschaftliches und soziales Engagement fest in der Unternehmenskultur der Betriebe zu verankern
    • Unternehmen durch Information, Innovationen und neue Technologien darin zu unterstützen, die natürlichen Ressourcen zu schonen
    • Ein „Leitbild für verantwortliches Handeln in der Wirtschaft“, also eine Rahmenordnung zu erarbeiten
    • Ein unterstützendes Netzwerk für Unternehmen zu sein, die sich dem Leitbild verantwortungsbewusster Unternehmensführung verpflichtet fühlen
    • Fortbildungseinrichtung für sozial verantwortungsvoll agierende Führungskräfte zu sein

    Jährliche Veranstaltungen

    • 1 Symposium pro Jahr 
    • 2 Netzwerktreffen zu ausgewählten Themen
    • 1 Bürgerrat – offener Meinungsaustausch aller Gesellschaftsschichten 
    • 1 Generalversammlung der Mitglieder
    • Vorträge, Seminare und Workshops laut Veranstaltungskalender
    • Individuelle Beratungen und Coachings auf Anfrage
    • Forum „Next Generation“ – ein Tag an dem nur Kinder und Jugendliche zu Wort kommen Klimaschutz, Naturschutz & Tierschutz

    Auftaktveranstaltung am 26.04.2022

    Mitglieder

    Alle Unternehmer, Experten, Organisationen, Start-Ups, Bürger, die sich diesen Herausforderungen stellen und mit Hilfe eines Netzwerkes glaubhaft bewältigen möchten.

    Die Mitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen und
    die Einrichtungen des Vereins zu beanspruchen, sowie Ihr Stimmrecht in der Generalversammlung auszuüben.

    Mitgliedsbeiträge gestaffelt nach Unternehmensgröße und Interessensgruppen.

    EPU (Ein Personen Unternehmen): EUR 100,-
    Privatpersonen Mitgliedsbeitrag: EUR 50,-
    Studenten/Lehrlinge/Schüler: EUR 10,-

    Förderbeiträge für Unternehmen gestaffelt nach Mitarbeitern:
    0 - 10            Euro 300,-
    11 - 50          Euro 900,-
    51 - 250        Euro 1.800,-
    250 - 2500    Euro 4.000,-
    Über 2500    Euro 6.000,-

    Alle Beiträge pro Jahr (12 Monate)

    Jetzt kontaktieren!